XIRE > Beiträge > Linkbaiting – Die clevere SEO Strategie

Linkbaiting – Die clevere SEO Strategie

Was ist Linkbaiting?

Eine relativ neue SEO Strategie und ein aktueller Trend ist das sog. Linkbaiting. Beim Linkbaiting wird versucht mit möglichst wenig Aufwand ein Maximum an externen Links zu ködern.

Die Bedeutung von externen Links wurde schon mehrfach angesprochen. Mann kann sagen Links sind die Währung im Web – Die Websites die viele gute haben sind sozusagen die Reichen und die Websites die wenige, schwache Links haben sind die Armen.

Man kann es nicht oft genug sagen: Ohne ausreichend Linkpopularität haben Websites bei umkämpften Suchbegriffen keine Chance auf eine Top-Platzierung.
Beim Linkbaiting geht es nun darum, durch ausgefallene Ideen, nützliche Tools oder auch Inhalte aus dem Bereich Humor Aufmerksamkeit zu erregen (attract attention). Wenn man es schafft, dass User über eine Webseite reden und automatisch darauf verlinken, dann hat man das Ziel von Linkbaiting erreicht.

Beispiele für Linkbaiting

1. Neckermann.de „Blow Job Award“

Blow Job Award

Ein gutes Beispiel für Linkbaiting ist der Wirbel um den Blow-Job-Award-Artikel von Neckermann.de. Ob aktives Linkbaiting oder nicht sei dahingestellt, der Effekt war jedenfalls enorm.
Worum ging es?

Mit diesem ausgefallenen Artikel namens Blow Job Award wurde für Aufmerksamkeit gesorgt. Der Link zu dem Artikel hat sich rasend schnell in Foren, in Blogs und per E-Mail verbreitet.
Irgendwann ist der Hype natürlich vorbei und die Blogs reden wieder über andere Themen, das entscheidende ist aber, es wurden zahlreiche Links geködert und diese bleiben bestehen und erhöhen nachhaltig die Linkpopularität und damit das Ranking von Neckermann.

Durch die Verbreitung des Links gab es einen enormen Anstieg in der Reichweite von Neckermann.de. Im Februar 2007 wurde eine Reichweite erreicht, die ähnlich hoch wie im Weihnachtsgeschäft war. Wenn man ein ähnlich hohes Niveau mit „herkömmlicher“ Werbung ausgegeben hätte, wäre es entsprechend teuer geworden.

2. Coca-Cola & Carrera mit Carrera Live Race auf Coke-Zero.de

Ein weiteres Beispiel für Linkbaiting ist das Carrera Live Race, welches zusammen von Coca-Cola und Carrera unter Coke-Zero.de veranstaltet wurde. Internet-User konnten von Zuhause Carrera-Autos auf einer real existierenden Carrera-Bahn fernsteuern. Drei Wochen lang wurden die Live-Rennen als Livestream übertragen. Jeder wollte die beste Rundenzeit hinlegen.

Die gelungene Präsentation wurde durch die zwei attraktiven „Racegirls“ Aldina und Anna unterstützt, deren Aufgabe darin bestand, die Carrera-Autos zurück auf die Spur zu bringen. Die außergewöhnliche Idee sorgte für eine hohe Aufmerksamkeit und eine rasche Verbreitung des Links im Netz. Unter anderem GIGA berichtete über die Aktion und die Moderatoren nahmen selbst am Rennen teil.

Carrera Live Race

Fazit: Linkbaiting, am ehesten mit dem Guerilla Marketing verwandt, ist eine hervorragende Möglichkeit die Linkpopularität einer Website zu erhöhen. Anstatt die Zeit für das Finden von Linkpartnern, die Miete von Links oder dem Eintrag in Verzeichnisse zu investieren, wird ein außergewöhnlicher Inhalt auf der eigenen Seite kreiert, um die Links automatisch zu ködern. Nachteilig ist allerdings die geringe Einflußnahme auf den Linktext der gesetzten Links. In erster Linie ist Linkbaiting sehr gut geeignet, um den generellen Trust einer Website zu erhöhen.

Ein Beitrag für Linkbaiting – Die clevere SEO Strategie

  1. Sten 24. August 2007 um 22:54 #

    Sehr guter Artikel, hat exakt meine Frage beantwortet.

    Danke!