XIRE > Beiträge > Server-Standort beeinflusst Google-Ranking

Server-Standort beeinflusst Google-Ranking

SEO-Experten rätseln seit langem ob der Standort des Servers in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Ranking steht oder völlig außen vor gelassen wird. Nun scheint es auf die Frage eine eindeutige Antwort zu geben: JA! Laut einer Untersuchung von NTT Europe Online kann lokales Hosting dass Google-Ranking um bis zu 30 Prozent verbessern.

Viele international tätige Unternehmen verwenden aus Vereinfachungsgründen und dem geringeren Verwaltungsaufwand oftmals eine zentrale Domain und legen die länderspezifischen Inhalte dann z.B. über Unterverzeichnisse oder Subdomains ab:

So sollte es nicht gemacht werden:

Zentrale Domain: http://www.unternehmen.com
Deutsche Inhalte: http://www.unternehmen.com/de
Französische Inhalte: http://www.unternehmen.com/fr

Hinzu kommt dann oftmals noch, dass alle Inhalte von einem Server-Standort gehostet werden. Diese Vorgehensweise ist nicht empfehlenswert. Besser ist es, lokale Domains einzusetzen und die Server im jeweiligen Zielland zu hosten:

Besser: Lokale Domains

Deutsche Inhalte: http://www.unternehmen.de
Französische Inhalte: http://www.unternehmen.fr

So wurde in dem Report von NTT Europe Online z.B. ermittelt, dass die Suche „Seiten aus Deutschland“ bis zu 30% bessere Ergebnisse ergibt, wenn die Webpräsenz innerhalb von Deutschland gehostet wird und die Länderdomain .de anstatt .com/de verwendet wird. Ermittelt wurden die Ergebnisse von der Online-Marketing-Agentur Effective Digital aus London, welche Suchbegriffe in den verschiedenen Google-Versionen (.co.uk, .de, .es, .fr und .com) in Bezug auf das Ranking verglichen hat.

Folgende Faktoren wirken sich laut den Tests positiv auf das Google-Ranking aus:

  • Lokales Hosting: Physikalische Präsenz der Server im Zielmarkt, alternativ ein „virtuelles lokales Hosting“ sowie ggf. der Einsatz eines Content Delivery Network (CDN)
  • Domainname in lokaler Sprache und lokale Domainendung: In Frankreich wird eine Webseite mit einer .fr-Domainendung besser gerankt als mit .com/fr.
  • IP-Adresse des Servers: Suchmaschinen ranken lokale Seiten innerhalb eines geografischen Raums höher.
  • Sprache der Dateinamen, der Texte und Metatags: Die Sprache wird als zentraler Faktor zur Beurteilung der Relevanz einer Webseite herangezogen.
  • Herkunftsländer der Backlinks: Third-Party-Links verstärken die Vertrauenswürdigkeit und die Wichtigkeit einer Webseite.

Nähere Informationen gibt es in der 4-seitigen Zusammenfassung des Host-Close-Report. Der ausführliche Report kann bei NTT Europe Online angefordert werden.

Fazit: Unternehmen sollten zur Steigerung des Traffics obige Punkte bei der Planung des Hostings berücksichtigen, wenn in bestimmten Zielländern ein gutes Ranking erzielt werden soll.
Kommentare sind geschlossen.